Bitte mindestens 5 Zeichen eingeben.

Sie sind auf der Mikron Tool Webseite Europe | Wechseln Sie das Land
Mikron Tool
Private Area

Error!

Please check your user and password

user
password
/ /

Mikron Tool - eine Erfolgsgeschichte

Die Entstehung von Mikron Tool ist eng verbunden mit der Geschichte des Transfermaschinenherstellers Mikron SA Agno. Die noch junge Firma kann so dank einer jahrzehntelangen Erfahrung als Ausrüster von Rundtaktmaschinen auf eine lange Tradition zurückblicken.

1908 gründet der Uhrenfabrikant Karl Lüthy die Maschinenfabrik Mikron AG in Biel. Er übernimmt dafür die Mechanische Werkstätte von Henri Hauser mit 35 Mitarbeitenden.

1953 gründen Sauro Albertini und Guido Bertoglio die Albe Maschinenfabrik, spezialisiert auf die Entwicklung und Konstruktion von automatischen Rundtakttischen für die Produktion von Kugelschreiberspitzen. Nach und nach bietet der Maschinenhersteller auch direkt die passenden Sonderwerkzeuge für seine Maschinen an.

MikronTool-History-1953

1986 wird die Firma übernommen von der Mikron Gruppe und umbenannt in Mikron SA Agno. Die Herstellung von Werkzeugen für das breiter werdende Angebot an Transfermaschinen wird immer wichtiger. Es handelt sich durchwegs um Sonderanfertigungen, ausgelegt speziell für optimale Prozesse auf Rundtaktmaschinen, wo hohe Standzeiten und Wiederholgenauigkeit von grösster Wichtigkeit sind.

1998 wird Mikron Tool SA Agno gegründet als „Spin-off“ der bisherigen Abteilung Schneidwerkzeuge von Mikron SA Agno. Gestartet wird mit einem Team von 25 Personen. Nach wie vor werden Mikron Maschinen ausgerüstet, doch nach und nach entsteht ein eigener Kundenkreis, Mikron Tool macht sich einen Namen als Hersteller von Sonderwerkzeugen aus Hartmetall im kleinen und mittleren Durchmesserbereich.

1999 lanciert Mikron Tool mit dem Industriebohrer CrazyDrill Steel die erste standardisierte Produktfamilie und damit den schnellsten Kleinbohrer der Welt. Der Name steht für „verrückte“ Schnittgeschwindigkeiten und Vorschübe, für höchste Standzeiten und Prozesssicherheit. Bis zu 20 Mal schnelleres Bohren gegenüber marktüblichen Standardbohrern aus Hartmetall ist Realität. Bald folgen weitere „Crazy“ Produkte. Standardisierte Spiralbohrer schleifen gehört nun neu zum Alltag.

2000 erhält Mikron Tool die ISO 14001 Zertifizierung.

2002 wächst die CrazyLinie um ein weiteres Produkt, den Pilotbohrer CrazyDrill Pilot, eine perfekte Ergänzung zu den bereits bestehenden Familien. Im selben Jahr erhält die Firma die Zertifizierung ISO 9001 für ihr Qualitätsmanagement.

2003 entsteht Mikron Tool Rottweil als Stützpunkt für den Verkauf, vor allem aber für das Nachschleifen von Mikron Tool Werkzeugen im europäischen Raum. Bald werden hier auch Sonderwerkzeuge hergestellt.

2004 ergänzt CrazyDrill Cool die Produktpalette, damit sind auch Kleinbohrer mit Innenkühlung ab Lager erhältlich.

2005 richtet Mikron Tool ein Lager in den USA ein und baut einen Vertrieb auf über ein Netz von Vertretern und Wiederverkäufern.

2006 rundet die SQS-Qualifizierung OHSAS 18001 für Sicherheit den hohen Qualitätsstandard von Mikron Tool ab.

2007 entsteht eine neue Mikrobohrerlinie: MiquDrill steht für Mikron Qualität und richtet sich vor allem an Kunden mit kleinen Produktionsserien.

2008 bezieht die Niederlassung in Rottweil (DE) das neu gebaute Gebäude und kann die Fertigung ausbauen.

MikronTool-History_2008

2009 steigt Mikron Tool mit der Produktlinie CrazyMill in die Fräsbearbeitungen ein, vorerst mit einer Serie von Entgratfräsern für alle möglichen Bearbeitungen (wie rückseitig Bohrungen entgraten ab Bohrdurchmesser 0.4 mm).

2012 entscheidet sich Mikron Tool, auch in Asien vor Ort technische Unterstützung zu bieten. Von Shanghai werden nun die Kunden direkt betreut. Im November wird die innovative Strategie belohnt mit dem Gewinn des Prodex Awards, einem Schweizer Preis für die innovativsten Produkte im Bereich Fertigung und Produktion. Den zweiten Platz belegt Mikron Tool mit der Entwicklung von CrazyDrill Flex, einen revolutionären, flexiblen Mikrobohrer.

2013 setzt Mikron Tool einen Meilenstein im Fräsen mit der Lancierung des Mikrofräsers CrazyMill Cool, ausgerichtet speziell auf rostfreie Stähle, Titan, Cr-Co-Legierungen und Superalloys. Damit gelingt Mikron Tool ein Quantensprung im Fräsen von schwierigen Materialien im kleinen Durchmesserbereich mit Leistungen bis zu 20 Mal höher als bis zu diesem Zeitpunkt möglich. Auch dieses Produkt wird ausgezeichnet mit dem Prodex Award (erster Platz 2014).

MikronTool-History-ProdexAward

2014 verschreibt sich Mikron Tool mit der Entwicklung des Mikrobohrers CrazyDrill SST- Inox nun definitiv dem Bearbeiten von schwer zerspanbaren Materialien in kleinen Dimensionen.

2016 wartet der Inox-Bohrer CrazyDrill Cool SST-Inox mit einem revolutionärem Kühlsystem auf. Kühlkanäle in Tropfenform statt rundem Durchschnitt bringen 4 Mal mehr Kühlmittel an die Spitze.

2018 wird Mikron Tool zu einer eigenen Division innerhalb der Mikron Gruppe. Ein wichtiger Schritt, um das Werkzeuggeschäft in Zukunft noch unabhängiger gestalten zu können.

2019 Mikron Tool gewinnt den Prodex Award als „Best Performance Company“. Der Preis wurde verliehen von einer unabhängigen Jury anlässlich der Industriemesse Prodex in Basel.

MikronTool-History-ProdexAward-2019

Mikron Tool wird neuer Partner im DMQP Programm (DMG MORI Qualified Product) und erweitert damit das Portfolio des weltweit grössten Herstellers von Werkzeugmaschinen im Bereich Präzisionswerkzeuge für schwer zerspanbare Materialien. Am 13. Juni 2019, anlässlich der 50-Jahr Feier von DMG Mori Schweiz wurde diese Zusammenarbeit offiziell besiegelt.

In Rottweil beginnen die Bauarbeiten für ein neues Produktionsgebäude. Der Spatenstich ist am 16. Juli, gefeiert wird mit der gesamten Belegschaft sowie diversen Vertretern der Mikron Gruppe, der Stadt Rottweil und dem Bauherrn. Im November starten auch die Arbeiten in Agno für die Erweiterung der Produktionsfläche.

TOOL FINDER
 
QUICK FINDER